Leider ist diese Diskussion mittlerweile abgelaufen
Abgelaufen

Zoll Import - Änderungen per 01.07.2021

eingestellt am 1. Jun 2021
Liebes Preisjäger Team!

Ich bin heute von der Post auf folgendes aufmerksam gemacht worden.
Den Link dazu sende ich euch gleich mit: post.at/p/c…021

+++
Am 01.07.2021 fällt die 22 Euro-Freigrenze für Warenimporte aus Drittländern (Nicht-EU Ländern). Das bedeutet, dass jede Warensendung ab diesem Zeitpunkt dem jeweiligen Einfuhrumsatzsteuersatz unterliegt, unabhängig von ihrem Warenwert. Diese Änderung basiert auf einer Entscheidung der EU-Kommission, um mehr Steuergerechtigkeit am heimischen bzw. EU-Markt zu gewährleisten. Sogenannte "Schnäppchenkäufe" in Drittländern (Nicht-EU Ländern) werden somit auch versteuert und damit teurer. Zollabgaben werden weiterhin erst ab einem Warenwert von über 150,- Euro fällig.
+++

Die Rolle der Post beim Import

Sofern die ausländischen Handelsunternehmen die Einfuhrumsatzsteuer (EUSt) nicht direkt dem*der Kund*in verrechnen, führt die Post zunächst den Einfuhrumsatzsteuerbetrag an die Zollbehörde ab und verrechnet sie anschließend bei der Zustellung der Ware dem*der Sendungsempfänger*in. Für den Aufwand, der durch die Erfassung und Bereitstellung elektronischer Daten entsteht, verrechnet die Post eine Gebühr in Form des Zollstellungsentgeltes bzw. des Importtarifs. Sollte die Post nicht alle Unterlagen zur Feststellung der Importabgaben erhalten, kommt es zu einem sogenannten Zollhindernis. Der*die Kund*in muss kontaktiert werden und fehlende Unterlagen nachreichen.

Beispiele für Zollhindernisse sind: fehlender Wertnachweis der Sendung, unplausibler Warenwert, fehlende Bewilligungen, usw.
Bei einem Zollhindernis entsteht ein zusätzlicher administrativer Aufwand. Dafür wird das Bearbeitungs- und Lagerentgelt in Rechnung gestellt.

Achtung! Auch wenn man bei einem Versandhändler in der EU bestellt, kann es sein, dass die Ware aus einem Drittland (z. B. China) kommt.
+++

Mit aller Wahrscheinlichkeit wird diese Regelung die Waren um einiges teurer machen bzw. wird der Preisdruck an die Lieferanten / Hersteller weitergegeben.

Liebe Grüße
Zusätzliche Info
Sonstiges
Diskussionen
1 Kommentar
Dein Kommentar