[Fressnapf] -25% auf Hundenahrung inkl. Leckerli
237°Abgelaufen

[Fressnapf] -25% auf Hundenahrung inkl. Leckerli

-25%
Redaktion 11
Redaktion
eingestellt am 21. Dez 2016
Beim Fressnapf bekommt ihr heute einen Rabatt von 25% auf das gesamte Hundefuttersortiment inkl. Leckerli und Kauartikel! Neben den Eigenmarken hat Fressnapf auch höherwertiges Futter wie zB von Royal Canin im Sortiment

  • -25% auf das gesamte Hundefuttersortiment inkl. Leckerli und Kauartikel beim Fressnapf
  • Ausgenommen Aktionsware und fit + Fun Artikel
  • nur heute 21.12.2016 gültig!

Vielleicht braucht ihr ja noch was für euren Hund zu Weihnachten

  1. Home & Living
Kategorien
  1. Home & Living
11 Kommentare

Bitte nicht höherwertiges Futter und Royal Canin in einem Satz verwenden, danke

AndiLattevor 18 m

Bitte nicht höherwertiges Futter und Royal Canin in einem Satz verwenden, danke


Was wäre denn akzeptabel? Ich meine, welches Futter?

hackenbushvor 1 h, 3 m

Was wäre denn akzeptabel? Ich meine, welches Futter?

Barf

richkuewevor 20 m

Barf




Das ist eine typische Bliblablupp Antwort die Hundehalter x dem Hundehalter y einfach nachplappert. So allgemein kann man das nicht in den Raum stellen. Jeder Hund ist unterschiedlich, manche vertragen barfen sehr gut, manche überhaupt nicht. Barfen ist letztlich genau so hochwertig, wie sich der Besitzer die Mühe macht, hochwertige Zutaten zu verwenden für das Verhältnis von ca 70% Fleisch und fleischige Knochen und und 30% Gemüse und Obst (Verhältnis ist abhängig von Alter und Größe des Hunds).
Die Aussage "Barfen wäre das hochwertigste Futter" ist sinnlos, da es beim Barfen wie bereits erwähnt auf das Wissen des Halters und auf seine finanzielle Situation ankommt. Da muss man schon Kohle investieren um eine abwechslungsreiche Diät für den Fiffi zusammenzustellen und diese auch auf Dauer durchziehen.

Daher würde ich würde ich hochwertiges Futter allgemein als ein Futter bezeichnen, welches so getreidefreie wie möglich ist. Royal Canin und alle andere großen Hersteller benutzen sowohl für Trocken- als auch für Nassfutter Mais, Getreide und Soja als billige Füllstoffe; z.B. ist bei Royal Canin Mais die Hauptzutat bei sehr vielen Produkten.

Weiters verzichtet "hochwertiges" Futter auf allergene Füllstoffe wie Weizen, Zucker, Soja und Milchprodukte, da viele Hunde inzwischen (Zuchtkrankheiten) negativ darauf reagieren und ein Hund diese Stoffe in seiner Ernährung auch nicht braucht.

An höherwertigen Marken fällt mir bei Trockenfutter z.B. Wolf of Wilderness und Josera ein und bei Nassfutter fällt mir als erstes Rinti ein, da diese schon lange getreide- und sojafreies Futter liefern.

Danke Dr.
sehr gut geschrieben
was mir noch einfällt in Österreich ist Perro Futter

Danke gerade einiges gespart. Und auf dieses hundefutter bla bla geb ich schon lange nichts mehr. Habe seit 27 Jahren Hunde. Da brauche ich keine Hundefutter Nachhilfe mehr
Ich esse ja auch nicht nur Gemüse und 'hochwertiges' essen
Bearbeitet von: "andvol" 21. Dez 2016

Verfasser Redaktion

AndiLattevor 3 h, 24 m

Bitte nicht höherwertiges Futter und Royal Canin in einem Satz verwenden, danke



Verfüttern auch angesehene Züchter an ihre Welpen Ich denke man muss einfach schauen, welches Futter welcher Marke für welche Rasse und welches Alter am geeignetsten ist Meinem "alten" Hund verfütter ich z..B. Wolfsblut und Bosch. Ob "Barfen" nun das non plus ultra ist oder nicht, soll jeder für sich entscheiden

PVG ist aber wichtig, Fressnapf ist nicht sonderlich billig, bei -25% müsste aber was dabei sein.

Dr..JohnDoevor 4 h, 5 m

Das ist eine typische Bliblablupp Antwort die Hundehalter x dem Hundehalter y einfach nachplappert. So allgemein kann man das nicht in den Raum stellen. Jeder Hund ist unterschiedlich, manche vertragen barfen sehr gut, manche überhaupt nicht. Barfen ist letztlich genau so hochwertig, wie sich der Besitzer die Mühe macht, hochwertige Zutaten zu verwenden für das Verhältnis von ca 70% Fleisch und fleischige Knochen und und 30% Gemüse und Obst (Verhältnis ist abhängig von Alter und Größe des Hunds). Die Aussage "Barfen wäre das hochwertigste Futter" ist sinnlos, da es beim Barfen wie bereits erwähnt auf das Wissen des Halters und auf seine finanzielle Situation ankommt. Da muss man schon Kohle investieren um eine abwechslungsreiche Diät für den Fiffi zusammenzustellen und diese auch auf Dauer durchziehen.Daher würde ich würde ich hochwertiges Futter allgemein als ein Futter bezeichnen, welches so getreidefreie wie möglich ist. Royal Canin und alle andere großen Hersteller benutzen sowohl für Trocken- als auch für Nassfutter Mais, Getreide und Soja als billige Füllstoffe; z.B. ist bei Royal Canin Mais die Hauptzutat bei sehr vielen Produkten.Weiters verzichtet "hochwertiges" Futter auf allergene Füllstoffe wie Weizen, Zucker, Soja und Milchprodukte, da viele Hunde inzwischen (Zuchtkrankheiten) negativ darauf reagieren und ein Hund diese Stoffe in seiner Ernährung auch nicht braucht.An höherwertigen Marken fällt mir bei Trockenfutter z.B. Wolf of Wilderness und Josera ein und bei Nassfutter fällt mir als erstes Rinti ein, da diese schon lange getreide- und sojafreies Futter liefern.

Das ist widerrum die typische Bliblablupp Antwort die Hundehalter x dem Hundehalter y einfach nachplappert von jemanden der sich noch nie mit Barf beschäftigt hat.
Barfen ist das Beste, wer Anderes behauptet hat keinen Plan oder machts halt falsch. Wenn der Hund es nicht veträgt kann ich ganz leicht herausfinden WAS am futter er nicht verträgt. Beim Fertigfutter nehm ich einfach eine andere Marke, ist natürlich viel einfacher als sich mit seinem Hund zu beschäftigen.
Desweiteren gibt es keine billigere Alternative für meinen 15 kilo wuff. Aber gut ich wusste nicht das mein Hund billigen Füllstoff ala getreide, zucker, xy kräuter und co braucht...

richkuewevor 5 h, 54 m

Das ist widerrum die typische Bliblablupp Antwort die Hundehalter x dem Hundehalter y einfach nachplappert von jemanden der sich noch nie mit Barf beschäftigt hat. Barfen ist das Beste, wer Anderes behauptet hat keinen Plan oder machts halt falsch. Wenn der Hund es nicht veträgt kann ich ganz leicht herausfinden WAS am futter er nicht verträgt. Beim Fertigfutter nehm ich einfach eine andere Marke, ist natürlich viel einfacher als sich mit seinem Hund zu beschäftigen. Desweiteren gibt es keine billigere Alternative für meinen 15 kilo wuff. Aber gut ich wusste nicht das mein Hund billigen Füllstoff ala getreide, zucker, xy kräuter und co braucht...


Also das Barfen gut ist da sind wir uns denke ich einig. Aber das es keine billigere Alternative für den Wuff gibt, ist wie ich finde falsch. Es kommt eben auch darauf an wie du Alternative definierst. Man wird kein Trockenfutter finden das es mit dem Barfen aufnehmen kann, aber da vergleicht man dann auch Äpfel und Birnen.
Bearbeitet von: "Hochi" 21. Dez 2016

Hochivor 4 h, 49 m

Also das Barfen gut ist da sind wir uns denke ich einig. Aber das es keine billigere Alternative für den Wuff gibt, ist wie ich finde falsch. Es kommt eben auch darauf an wie du Alternative definierst. Man wird kein Trockenfutter finden das es mit dem Barfen aufnehmen kann, aber da vergleicht man dann auch Äpfel und Birnen.

Alternativen gibt es sicher, jedoch nicht um den niedrigen Preis, da weiterhin der Irrglaube besteht Barfen sei extrem teuer.
Ich komme auf ca. 25€ pro Monat inkl Gemüse, Obst u Zusätze dh. alles was dazugehört. Wird mit dem Alter des Hundes sogar noch weniger. Hab nur frische Zutaten die ich sogar selber essen würde und weiß genau was drin ist.

Höherwertiges Fertigfutter kostes gern mal 40€-60€+ für den 15 Kilo Sack. Dafür spart man sich die "Arbeit"
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Ähnliche Gutscheine
    1. 200°Kostenloser Post Versand bei Mömax
    2. 394°Shöpping.at: 20 Euro ab 69 Euro sparen -20€
    3. 267°Converse: 25% Extra-Rabatt auf reduzierte Artikel - nur bis zum 23. Novembe… -25%
    4. 222°Black Friday Special: 33% Rabatt auf Alles -33%
    5. 102°5€ Rabatt im neuen ÖFB Fanshop gültig bis 30.11.2017 -5€