FACT: Auslandsbestellungen und Zollgebühren

AvatarAnonym2

Update 1

Auf Wunsch hier eine kurzes Cheatsheet, damit man alle Zahlen schnell im Überblick hat:

  • Abgabefreibetrag für EuSt. in Deutschland: 26,30 Euro
  • Abgabefreibetrag für EuSt. in Österreich: 22,00 Euro
  • Abgaben = Zollbetrag (in %, variiert je nach Produktgruppe) + EuSt. (bei Überschreitung des Abgabefreibetrags, +19% für DE bzw. +20% für AT) + Postgebühr für Österreich (+10,00€)
Letzte Aktualisierung am 14.01.2013

Was zählt alles zum Ausland? Um zu wissen wann etwas verzollt wird, müssen wir zuerst den Begriff Ausland genauer definieren. Zoll fällt generell nur bei Waren an, die aus sogenannten Drittländern eingeführt werden. Unter Drittländern versteht man Staaten, die keine Mitgliedstaaten der EU sind. Dazu gehören beispielsweise Norwegen, China, die USA, Kanada oder die Schweiz. Bei Sendungen innerhalb der EU fallen keine Zollgabgaben an.

24766-fab44b36d0faf18316e24170b2d20c25.j

EU Mitgliedstaaten

Leider gibt es auch innerhalb der Europäischen Union Ausnahmen. So gibt es einige Gebiete, die zwar zum Zollgebiet der Europäischen Gemeinschaft gehören, aber nicht zu deren Steuergebiet. Gebiete außerhalb des EU-Steuergebiets:

  • die britischen Kanalinseln (unter anderem Jersey)
  • die Überseedepartements Frankreichs (Martinique, Guadeloupe, Réunion und Französisch-Guayana)
  • die Kanarischen Inseln
  • die Ålandinseln
  • der Berg Athos in Griechenland
  • die Insel Helgoland und das Gebiet von Büsingen für die Bundesrepublik Deutschland
  • Livigno, Campione d'Italia und die italienischen Hoheitsgewässer des Luganer Sees für die Italienische Republik
  • die Färöer-Inseln und Grönland für das Königreich Dänemark
  • Ceuta und Melilla und die Kanarischen Inseln für das Königreich Spanien.
Quelle: Zoll.de

Sendungen aus diesen Gebieten werden grundsätzlich gleich behandelt, wie Sendungen aus Drittländern. Bei Überschreitung der Freigrenze, wird aber nur die Einfuhrumsatzsteuer (EuSt.) erhoben. Bei allen anderen Ländern wird zusätzlich zur EuSt. auch der Zollbetrag fällig. Die Begriffe Freigrenze, Einfuhrumsatzsteuer und Zollbetrag werden im nächsten Punkt erklärt.

24767-8132a0d796f04e8d94b657c1ad0607a4.j
Freigrenzen und Einfuhrabgaben Um die Einfuhrabgaben vollkommen verstehen zu können, müssen zuerst ein paar Begriffe erklärt sein: Begriffe

  • Warenwert: Wert der Ware ohne Transportkosten
  • Zollwert: Der Zollwert ist der Wert der Ware inkl. Transportkosten bis zur EU-Grenze. Der Zollwert wird für die Berechnung des Zollbetrags benötigt.
  • Zollbetrag: Dieser Betrag stellt die Abgaben an den Zoll dar. Er errechnet sich aus Zollwert und Zollsatz.
  • Zollsatz: Für jede Ware gibt es einen Zolltarif, den Zollsatz, der in Prozent angegeben wird. Auf der Europäischen Zoll-Internetseite findet sich eine abgespeckte Liste der Zollsätze. Der für uns interessanteste Zollsatz, ist der für Videospiele und Filme. Dieser liegt bei 3,5%.
  • Einfuhrumsatzsteuer: Die Einfuhrumsatzsteuer (kurz EuSt.) entspricht der Umsatzsteuer des jeweiligen Einfuhrlandes (Deutschland: 19% - Österreich: 20%). Diese Steuer wird vom Staat erhoben.
  • Einfuhrabgaben: Unter Einfuhrabgaben versteht man die gesamten Abgaben, die der Endverbraucher bezahlen muss. Also Zollbetrag + EuSt.
Grundsätzlich können also die folgenden Abgaben anfallen:

  • Zollbetrag
  • Einfuhrumsatzsteuer
Ausnahmen von der Abgabenerhebung gibt es bei Waren mit geringem Wert. So werden keine Einfuhrabgaben erhoben, wenn der gesamte Warenwert der Sendung 22 Euro nicht überschreitet.

Am 1. Dezember 2008 wurde die Höchstgrenze für die zollfreie Einfuhr auf 150 Euro erhöht (Quelle: Zoll.de). Das heißt, dass man bei Sendungen bis zu einem Warenwert von 150 Euro keine Zollabgaben zahlen muss. Die Wertgrenze für die Einfuhrumsatzsteuer bleibt jedoch bei 22 Euro! Generell kann also gesagt werden:

  • Bei einem Warenwert (hier also ohne Transportkosten!) bis zu 22 Euro fallen weder die EuSt. noch die Zollabgaben an.
  • Bei einem Warenwert über 22 Euro bis 150 Euro fällt nur die EuSt. an.
  • Bei einem Warenwert über 150 Euro fallen sowohl die EuSt. als auch die Zollabgaben an.
Quelle: Zoll.de

Deutsche haben einen kleinen Vorteil gegenüber den Österreichern, denn der deutsche Zoll fordert Einfuhrabgaben unter 5 Euro nicht ein (Quelle: Zoll.de). Das heißt, für Sendungen nach Deutschland kann der inoffizielleAbgabefreibetrag von 26,30 Euro angenommen werden, da die Abgaben noch unter 5 Euro liegen.

  • Abgabefreibetrag für Deutschland: 26,30 Euro
  • Abgabefreibetrag für Österreich: 22,00 Euro

24768-7168a2a09d8c8eab024862b36d5ec20f.j
Wie kontrolliert und rechnet der Zoll? Auf dem Paket befindet sich im Normalfall die Information über den Warenwert der Sendung. Trotz dieser Deklaration des Händlers, ist der Zoll befugt Sendungen zu öffnen, und deren Wert zu überprüfen. Sollte es dem Zoll nicht möglich sein den korrekten Warenwert zu ermitteln, bekommt ihr einen Brief, müsst bei der nächten Zollstelle erscheinen, und wenn möglich eine Rechnung oder einen Zahlungsausdruck vorlegen. So berechnen sich die Zollabgaben: Anhand des Warenwerts, kann der Zoll die Abgaben errechnen. Werden die Freigrenzen überschritten, berechnen sich die Abgaben wie folgt: Zollwert * Zollsatz = Zollbetrag

(Zollwert + Zollbetrag) * EuSt. = Einfuhrsteuerabgaben

Zollbetrag + Einfuhrsteuerabgaben = zu zahlende Einfuhrabgaben

Quelle: Zoll.de

Beispiele:1.) Bei einem amerikanischen Shop wird ein Videospiel für 35 Euro bestellt. Der Versand nach Deutschland beträgt 5 Euro. Da der Zollwert (Warenwert mit Versand) unter 150 Euro liegt müssen keine Zollabgaben bezahlt werden.

(35 Euro + 5 Euro) x 19% = 7,60 Euro

Es muss also eine Einfuhrabgabe von 7,60 Euro gezahlt werden.

2.) Bei einem Shop aus dem EU-Ausland werden 5 Videospiele zu je 40 Euro bestellt. Der Versand nach Deutschland beträgt 15 Euro. Hier ist der Zollwert deutlich über 150 Euro, es fallen also Zollabgaben an. Der Zollsatz für Videospiele liegt bei 3,5%.

(200 Euro + 15 Euro) x 3,5% = 7,525 Euro

(215 Euro + 7,525 Euro) x 19% = 39,43 Euro

Es muss also eine Einfuhrabgabe von 46,96 Euro (7,525 + 39,43) gezahlt werden. Bei Sendungen aus Jersey werden niemals Zollgebühren fällig. Es ist hier also auch egal, ob der Zollwert über 150 Euro liegt.

Sollte die Einfuhrabgabe unter 5 Euro liegen, werden die Abgaben vom deutschen Zoll wie schon erwähnt nicht erhoben, vom österreichischen Zoll allerdings schon. Währungskurse des Zolls Um die Abgabegrenze von 22 Euro nicht zu überschreiten, ist es wichtig zu wissen, mit welchem Währungskurs der Zoll rechnet. Dieser wird nämlich nur einmal im Monat geändert und gilt dann bis zur nächsten Änderung. Wird eine Sendung mit einem Warenwert in Pfund deklariert, wird zur Berechnung der Umrechnungskurs des Zolls herangezogen. Sollte sich der zu bestellende Warenwert also im Grenzbereich bewegen, empfiehlt es sich, zuerst die Zollseite zu besuchen und sich bezüglich der Kurse schlau zu machen.

Transportunternehmen und der Zoll Grundsätzlich sind Transportunternehmen berechtigt, die Zollformalitäten selbst zu erledigen. Das funktioniert dann so, dass das Transportunternehmen die Zollabgaben auslegt und diese dann bei Auslieferung von euch verlangt. Für diese Dienstleistung berrechnen einige Unternehmen eine sogenannte Abfertigungsgebühr. Diese unterscheidet sich je nach Unternehmen.

Die deutsche Post verlangt keine Gebühren. Die österreichische Post will aber, laut mehreren Forenberichten, 10,00 Euro für die Paketnachsendung.

Sollten noch Fragen offen sein, bitte einfach ein Kommentar schreiben. Zoll- und Abgabegebühren selbst berechnen

Nach 10 kostenlosen Berechnungen verlangt der Service eine Registrierung.

193 Kommentare
Avatar

Anonym5997

Hey Ich will mir ein spiel aus der Schweiz bestellen. Spiel 21.99 Euro + 3 Euro Versand. Muss ich jetz diese Einfuhrumsatzsteuer zahlen oder irgendwas anderes ?? Insgesamt spiel und versand darf nur 22 Euro kosten oder bezieht sich das nur auf die Ware ?? MfG

Avatar

Anonym2

Den Versand muss du dazurechnen. Falls die Ware vom Zoll kontrolliert wird, müsstest du die Einfuhrumsatzsteuer zahlen.

Avatar

Anonym76

Bei der "abgespeckten Liste" steht bei "Fotoapparate" 4,2%, bei der ausführlichen aber bei "digitale Fotoapparate" 0% und bei "Digitale Videokameraaufnahmegeräte" 4,9%. Wenn ich jetzt einen Fotoapparat mit Videofunktion (genauer gesagt eine Spiegelreflexkamera wie die Canon EOS 500D mit Videofunktion) aus den USA importieren will, was kommt dann in Frage? 0%, 4,2% oder 4,9%?

Avatar

Anonym2

Also bei der abgespeckten Liste gibt es einen Punkt: "Video-/Digitalkameras, je nach technischer Ausstattung" 0-12,5%. Detailliert schaut das dann so aus: Digitale Fotoapparate - frei Digitale Videokameraaufnahmegeräte - 4,9% Andere digitale Videokameraufnahmegeräte - 12,5% Jetzt ist nur noch die Frage unter welche Kategorie, die Kamera fällt. Da bei digitale Videokameraaufnahmegeräte aber der Vermerk "nur mit Aufzeichnungsmöglichkeit des durch die Kamera aufgenommenen Tons und Bildes" steht, würde ich mal schlimmstenfalls von 4,9% ausgehen. Sollten es dann doch 0% sein, umso besser

Avatar

Anonym145

Das mit den "bei Österreichern wird unter 5 Euro erhoben, stimmt auch nicht ganz, ich habe schon von mehreren Shops bestellt, die allesamt nicht direkt von England verschicken (zavvi, thehut, play,....) und ich war auch schon bei 24-25 Euro und es kam immer als "Zollfrei"....! Entweder es ist immer noch glückssache oder man spart sich einfach so geringe Beträge allgemein, wäre interessant zu wissen.

Avatar

Anonym6243

Ich (USA) - moechte meinem Sohn (Deutschland) neue Kleidung schicken. 1. Soll ich die amerikanischen Originalquittungen beilegen, so dass der Zoll eine Grundlage fuer Zollwertbemessung hat? Zum Beispiel, ich habe Levi's Jeans zum Sonderpreis bekommen (75% reduziert); wird der deutsche Zoll den deutschen Warenwert zugrundelegen oder den Wert, den meine Quittungen zeigen???? Das waere sehr wichtig zu wissen. Gilt das auch fuer die Bemessung der Einfuhrumsatzsteuer?? 2. Was ist mit "gelegentlich Sendung" gemeint? Wie oft kann ich von privat and privat ein Geschenkpaket schicken (maximum 45 Euro)? Kann ich ein Paket pro Monat schicken oder zum Beispiel nur am Geburtstag, anWeihnachten usw.?? Gibt es eine bestimmte Anzahl von privat-an-privat Geschenksendungen, die eich meinem Sohn schicken kann, ohne dass die Kosten steigen???? Danke im Voraus fuer Ihre Hilfe! Inge

Avatar

Anonym6123

@Willi (Admin) Aber oben im Artikel stand doch: "Zollwert: Der Zollwert ist der Wert der Ware ohne Versandkosten." Was jetzt? Müssen bei den 22,- die Versandkosten inkludiert werden oder nicht?

Avatar

Anonym5781

nein müssen sie nicht

Avatar

Anonym2

mickey :

@Willi (Admin)
Aber oben im Artikel stand doch: “Zollwert: Der Zollwert ist der Wert der Ware ohne Versandkosten.”
Was jetzt? Müssen bei den 22,- die Versandkosten inkludiert werden oder nicht?

Bin gerade heute auf eine interessante Seite gestoßen, die den Beweis auf der offiziellen Zollseite verlinkt. Die Versandkosten müssen nicht eingerechnet werden. Mein Kommentar oben ist deshalb nicht richtig. Leider kommt es vor, dass einige Zollbeamte nicht so ganz informiert sind und die Versandkosten bei der Berechnung einberechnen. Dies darf aber eigentlich nur passieren, wenn man die Ware kommerziell nutzen will. Das Ganze kannst du hier nachlesen: Bemessungsgrundlage bei der Abgabenberechnung ist der Zollwert. Liegen der Einfuhr keine kommerziellen Erwägungen zugrunde, sind die Postgebühren - sofern diese nicht angemeldet - zum Zollwert nicht hinzuzurechnen. Bei Einfuhren zu kommerziellen Zwecken gehört Porto dagegen immer in voller Höhe - d.h. bis zum Bestimmungsort im Inland - zum Zollwert. Da die Posttarife nicht nach Beförderungskilometern gestaltet sind, kommt eine Aufteilung in innergemeinschaftliche und außerhalb der Gemeinschaft entstandene Kosten nicht in Betracht. Korrektur 30.Oktober 09: Die Portokosten bis in die EG müssen dazugerechnet werden. Nur die Kosten für die Lieferung innerhalb der EU werden zollmäßig nicht berechnet.

Avatar

Anonym2

Inge Jacobs :

Ich (USA) - moechte meinem Sohn (Deutschland) neue Kleidung schicken.
1. Soll ich die amerikanischen Originalquittungen beilegen, so dass der Zoll eine Grundlage fuer Zollwertbemessung hat? Zum Beispiel, ich habe Levi’s Jeans zum Sonderpreis bekommen (75% reduziert); wird der deutsche Zoll den deutschen Warenwert zugrundelegen oder den Wert, den meine Quittungen zeigen???? Das waere sehr wichtig zu wissen. Gilt das auch fuer die Bemessung der Einfuhrumsatzsteuer??
2. Was ist mit “gelegentlich Sendung” gemeint? Wie oft kann ich von privat and privat ein Geschenkpaket schicken (maximum 45 Euro)? Kann ich ein Paket pro Monat schicken oder zum Beispiel nur am Geburtstag, anWeihnachten usw.?? Gibt es eine bestimmte Anzahl von privat-an-privat Geschenksendungen, die eich meinem Sohn schicken kann, ohne dass die Kosten steigen???? Danke im Voraus fuer Ihre Hilfe! Inge

Eine Geschenkssendung über 45€ muss versteuert werden. Wenn keine Rechnung beiligt, schätzt der Zoll die Ware. Ich würde deshalb eine Quittung beilegen. Was unter gelegentlicher Sendung verstanden wird, kann ich dir leider nicht sagen, aber wahrscheinlich ist eine Sendung pro Monat im grünen Bereich. Vielleicht schreibst du einfach eine Mail an die Zollbehörde und fragst nett nach.

Avatar

Anonym6123

@Willi (Admin) Besten Dank für deine Antwort. Betrifft das jetzt D oder Ö? Dein Link geht nämlich zur deutschen Zoll-Seite. Ich hoffe, das betrifft auch Ö, da ich aus Ö bin... :lol:

Avatar

Anonym2

Meines Wissen nach ist das in Deutschland und Österreich gleich.

Avatar

Anonym7192

hallo, ich habe eine Frage bezüglich des Imports von Brautkleidern, meine Freundin will im Mai heiraten und hat jetz angeblich eine tolle seite aus china gefunden, wo es brautkleider um 200 euro gibt, wieviel fällt da an? kann das seriös sein?

Avatar

Anonym7384

kann man es auch irgendwie einrichten dass man die zollgebühren selber überweist? die 6,50€ "eintreibungsgebühr" von der post sind ja ein witz

Avatar

Anonym7701

hallo ich hab mir ein hochzeitskleid aus china bestellt gesamt kosten 14o euro welche kosten fallen beim zoll an (Einfuhrumsatzsteuer und Zollgebühren)wäre super wenn mir hier einer wieter helfen könnte mfg Sabine

Avatar

Anonym2

@sabine Da bei dir der Warenwert unter 150€ liegt, fällt nur die Einfuhrumsatzsteuer an. Du musst also 140€ * 19% = 26,60€ abgeben.

Avatar

Anonym8006

Hey leute, also ich würde mir keine eine WII aus Amerika bestellen, genauer gesagt bei Amazon. Diese würde laut aktuellem Umrechnungskurz 133,41€ kosten. Meine Frage ist wenn eine Rechnung bei liegt die bei 199,99$ liegt, rechnet der Zoll den mit ihrem Umrechnungswert? Also für November mit 1,4921??? Und wie wird der Wert für den nächsten Monat berechnet, weiß das jemand genau? So das vlt eine Chance besteh das der aktuelle Wechselkurs genommen wird? Ich danke euch für eure hilfe. lg marco

Avatar

Anonym6

@marco Es wird immer deren Kurs verwendet (für Nov 09: 1,4921$ = 1€). Wie der jeden Monat ermittelt wird, weiß ich nicht. Vielleicht wird einfach der Tageskurz am Ersten des Monats für den Rest des Monats genommen.

Avatar

Anonym8006

hey, okay danke...dann weiß ig ja schonmal mehr und bin nicht mehr so konfius...in 2 tagen wissen wir wie der kurs für dezember ausschaut...ich hoffe mal die nehmen den vom ersten tag des monats...weil der is schön niedrig...xD...und nochmals danke für die hilfe...

Avatar

Anonym8077

Hallo,habe mal eine frage?wieviel zoll muß ich bezahlen wenn ich im wert von 119,99 euro habe.und ich möchte es gerne schriftlich übermitteln was brauche ich da alles.und muß ich etwas auf der karte ausfüllen.es ist sehr dringend. mfg.Jacqueline

Dein Kommentar
Avatar
@

    Text

    Top Diskussionen

    1. Uhr aus USA kaufen. Zoll/Einfuhrumsatz? Kosten?24
    2. HOW TO: Gebrauchtwagen von Deutschland nach Österreich importieren7492
    3. Kleinbildfilm gesucht22
    4. FACT: Wegwerf E-Mail-Adressen im Vergleich1517

    Weitere Diskussionen